SPANNENDE JAGD AUF SKIERN UND GÄNSEHAUT AM SCHIESSSTAND

Der Biathlon-Weltcup geht ab dem 27. November 2017 bis zum  25. März 2018 in seine 41. Saison. Dabei zählen die Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen PyeongChang nicht zum Biathlon-Weltcup. Die diesjährigen Titelverteidiger des Gesamtweltcups sind Laura Dahlmeier bei den Frauen und Martin Fourcade bei den Herren. Seien Sie live mit dabei, wenn die letzte Scheibe weiß wird und erleben Sie die unglaubliche Athmosphäre eines Biathlon-Weltcups hautnah!

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ihre Biathlon-Reise. Wählen Sie einen Weltcup und fragen Sie über das Kontaktformular unter Angabe Ihrer Reisewünsche unverbindlich bei uns an.

 

WELTCUP ÖSTERSUND/SCHWEDEN

27. NOVEMBER BIS 4. DEZEMBER 2017

Die Saison 2017/18 beginnt in Östersund. Der Auftakt in Schweden ist für die Athleten ein wichtiger Gradmesser für den olympischen Winter. Östersund steht schon als Austragungsort der 50. Biathlon-Weltmeisterschaften 2019 fest und so können Sie die moderne Stadt schon jetzt kennenlernen.

 

WELTCUP HOCHFILZEN/ÖSTERREICH

4. BIS 10. DEZEMBER 2017

Hochfilzen ist weit und breit durch den jährlich stattfindenden Weltcup als Biathlonhochburg bekannt. Nach den Weltmeisterschaften im Februar 2017, empfängt der kleine Ort im Pillerseetal die Biathlonfans erneut zum 2. Weltcup der Saison 2017/2018. Auf 1000 Metern ist man den sonnigen Gipfeln der Kitzbühler Alpen ein Stück näher.  

 

WELTCUP LE GRAND BORNAND/FRANKREICH

11. BIS 17. DEZEMBER 2017

Der Skiort Le Grand Bornand befindet sich nahe der schweizer Grenze mit dem Flughafen Genf. Auf 934 m Höhe wird der Ort von einem atemberaubenden Bergpanorama umrahmt. Der Schießstand im Stadion Sylvie Becaert, benannt nach der ehemaligen Weltklasse-Biathletin, wird extra für den Weltcup komplett mobil erbaut.

 

WELTCUP OBERHOF/DEUTSCHLAND

2. BIS 7. JANUAR 2018

Mit den endlos scheinenden Anstiegen sowie dem anspruchsvollen Streckenverlauf gilt die DKB-Ski-ARENA Oberhof als eines der reizvollsten Stadien des Biathlon-Zirkus. Oberhofs gilt als Mekka für alle Aktivurlauber: Neben zahlreichen Wanderwegen rund um den Rennsteig stehen auch Loipen aller Schwierigkeitsgrade zum Skilanglauf zur Verfügung.

 

WELTCUP RUHPOLDING/DEUTSCHLAND

8. BIS 14. JANUAR 2018

Einen Monat vor dem Saisonhöhepunkt in PyeongChang macht die Biathlonelite einen Zwischenstopp in Ruhpolding, um sich den letzten Feinschliff für die Olympischen Spiele zu holen. Die Weltcups in der deutschen Biathlon-Hochburg sind stets bis auf den letzten Platz gefüllt und sorgen bei Athleten und Fans für unvergessliche Tage.

 

WELTCUP ANTHOLZ/ITALIEN

15. BIS 21. JANUAR 2018

Das Antholzer Tal bietet eine unvergleichliche Naturlandschaft und liegt eingebettet von mächtigen Gipfeln auf 1.650 Metern über dem Meeresspiegel. Im Schatten der Dreitausender treffen sich alljährlich die besten Biathleten zu einem der stimmungsvollsten Weltcups. Abseits der Loipen kann man entspannen und am Antholzer See die Seele baumeln lassen.

 

WELTCUP KONTIOLAHTI/FINNLAND

5. BIS 11. März 2018

Die Gemeinde Kontiolahti liegt etwa 20 Kilometer entfernt von der Universitätsstadt Joensuu. Dem malerischen Höytiäinen See verdankt Kontiolahti seinen Namen, der wörtlich übersetzt „Bärenbucht“ bedeutet.  International ist die finnische Kleinstadt als regelmäßiger Austragungsort von Biathlonrennen bekannt. Neben zahlreichen Weltcups war Kontiolahti bereits zweimal Austragungsort von Biathlon-Weltmeisterschaften, zuletzt 2015.

 

WELTCUP OSLO – HOLMENKOLLEN/NORWEGEN

12. BIS 18. MÄRZ 2018

Der vorletzte Weltcup der Saison 2017/18 steigt am Holmenkollen. Die bekannteste Sprungschanze der Welt thront majestätisch über den Dächern von Oslo. Direkt daneben liegt die moderne Biathlonanlage mit dem kilometerlangen Loipennetz.

 

WELTCUP TJUMEN/RUSSLAND

19. BIS 25. MÄRZ 2018

Der letzte Biathlon-Weltcup der Saison 2017/18 findet im sibirischen Tjumen statt, dessen ganzer Stolz das neue Biathlonstadion vor den Toren der Stadt ist. Das kontinentale Klima in Tjumen zeichnet sich im Winter durch sehr niedrige Temperaturen aus, die aufgrund der Trockenheit aber recht angenehm sind. Vor allem die Brücke der Verliebten über dem Fluss Tura sowie die vergoldeten Kuppeln der Kirchen verwandeln die verschneite Stadt in ein Winterwunderland.