Facts & Infos

Wissenswertes über Russland

Im Jahr 2018 wird Russland erneut im Fokus der internationalen Sportwelt stehen. Nach der gelungenen Generalprobe mit dem Confederations Cup und vier Jahre nach den Olympischen Winterspielen von Sotschi steht nun das größte Fußballevent der Welt bevor. Die Arbeiten an den Stadien und der Infrastruktur sind zum Großteil bereits abgeschlossen und mit den Erfahrungen aus den vergangenen Megaevents ist das Zarenreich bestens für die WM gerüstet. Neben den folgenden wichtigsten Reiseinformationen über das größte Land der Erde informieren wir Sie unter dem Punkt Spielorte auch detailliert über die elf Ausrichterstädte.

Einreise

Für die Einreise nach Russland benötigen Bürger der EU einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass. Für deutsche Staatsbürger besteht eine Visumspflicht. Das Visum muss vor der Einreise bei der zuständigen russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden. Russische Grenzstellen sind nicht befugt, ein Visum zu erstellen. Bei der Visabeantragung muss ein Versicherungsschein vorgelegt werden, denn  für deutsche Staatsbürger besteht bei Reisen nach Russland eine Krankenversicherungspflicht. Bei der russischen Auslandsvertretung ist eine Liste der akzeptierten Versicherungsunternehmen erhältlich. Ihre bei der Passkontrolle ausgehändigte Migrationskarte muss unterzeichnet und bei der Ausreise wieder vorgelegt werden. Während der Reise ist sie immer mitzuführen.

Bereits während des Confed Cups wurden Einreise und Stadionzutritt mittels Fan-Identifizierung getestet. Diese sogenannte “Fan-ID” kann nach Ticketzusage offiziell beantragt werden. Sie dient während der WM als Ersatz fürs Visum und ist neben der Eintrittskarte für den Einlass ins Stadion unbedingt erforderlich. Vietentours unterstützt seine Gäste bei diesen Formalitäten für Visum, Ticket und Fan-ID. Rufen Sie uns an: 0211 – 17 700 0!

Gesundheit

Es sind keine außergewöhnlichen Maßnahmen erforderlich und bei direkter Einreise aus Deutschland gibt es keine Pflichtimpfungen. Das Auswärtige Amt empfiehlt den Status der Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A zu überprüfen. Die Standardimpfungen sollten gemäß Impfkalender des Robert-Koch-Institutes vervollständigt werden.

Für Naturliebhaber und Reisende ins Landesinnere ist eine Impfung gegen Tollwut und Meningoenzephalitis (FSME-Zeckenübertragung) sinnvoll. Denn Zecken haben sich in Russland extrem verbreitet und überall werden vermehrt Zeckenbisse registriert. Bei Reisen nach Moskau ist das Risiko eher niedrig. Wer nach Kaliningrad, St. Petersburg oder Jekaterinburg reist, sollte besser aufpassen. Die Qualität des Leitungswassers ist gut, so dass es bedenkenlos zum Zähneputzen verwendet werden kann, zum Trinken ist es jedoch nicht zu empfehlen. Obwohl die meisten Russen das Leitungswasser bedenkenlos trinken, ist es sicherer, abgekochtes oder Flaschenwasser zu verwenden (besonders bei Reisen ins Landesinnere).

Eine gültige Krankenversicherung ist verpflichtend, eine Reiserückholversicherung wird empfohlen. Die medizinische Versorgung in den großen Städten ist in der Regel gut ausgebaut, dennoch ist es ratsam, eine Reiseapotheke mitzunehmen. Die meisten Medikamente sind allerdings in fast allen russischen Apotheken ohne Rezept erhältlich. Die Hinweise sind unverbindlich und ohne Gewähr und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte kontaktieren Sie Ihren Hausarzt bzw. Reisemediziner.

Landesgröße

Schon der Blick auf die Landkarte zeigt, dass eine WM in Russland lange Wege bedeuten kann. Doch wann gibt es für Fußballfans eine bessere Gelegenheit das größte Land der Erde kennenzulernen? Mit Vietentours gelangen Sie sicher, bequem und bestens betreut zu jeder Spielstätte. Das flächenmäßig größte Land der Erde (vor Kanada, den USA und China) ist mit 17.075.400 km² etwa 48 Mal so groß wie Deutschland und erstreckt sich über den europäischen sowie asiatischen Kontinent. Dabei liegen nur gut 23% der Landesfläche auf europäischem Boden. Auch in der Einwohnerstatistik belegt Russland weltweit einen der vorderen Plätze. Mit 144 Millionen Einwohnern befindet sich Russland vor Mexiko und hinter Bangladesch auf Platz 9. Unangefochtene Spitzenreiter sind China und Indien mit jeweils mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern. Deutschland liegt mit 83 Millionen auf dem 16.Platz, bei einer Gesamtweltbevölkerung von 7,5 Milliarden Menschen.

Das Land teilt sich in 85 Föderationssubjekte (inklusive der Hauptstadt Moskau) auf. Zu den Föderationssubjekten gehören 22 Republiken. Diese besitzen eine eigene Verfassung und Gesetzgebung und haben innerhalb der Russischen Föderation den höchsten Grad an innerer Autonomie.

Die Wolga ist der längste Fluss Europas und der wichtigste Wasserweg im europäischen Russlands. Die längsten Flüsse des Landes liegen allerdings in Sibirien und dem fernöstlichen Russland. Das Flusssystem des Jenissei hat eine Fließstrecke von 4.092 Kilometern und führt dem Nordpolarmeer jährlich etwa 600 Kubikkilometer Wasser zu. Damit verzeichnet es die höchste Durchflussmenge aller russischen Flüsse.

In Russland gibt es 28 UNESCO-Welterbestätten (17 Weltkultur- und 11 Weltnaturerbe) wie das historische Zentrum von Sankt Petersburgs,  der Kreml mit dem Roten Platz in Moskau oder den Baikalsee. Die kulturellen Vermächtnisse aus der Zeit der Zaren sind reich und gut erhalten. Die Amtssprache ist russisch und der Großteil der Bevölkerung christlich-orthodoxen Glaubens (ca. 60%).

Logistik & Netzwerk

Angemessene Hotels, der Transfer mit Bussen und eine Vielzahl an Inlandsflügen stellen große logistische Herausforderungen an den Reise-Veranstalter. Kennt man in der Vorrunde wenigstens noch die drei Spielorte, muss man ab den k.o.-Runden sogar für jeweils zwei Spielorte gerüstet sein. Und das bei den immensen Entfernungen. Noch schwieriger wird die Organisation, wenn man sich um alles selbst kümmern muss. Machen Sie sich keine Gedanken, welche touristischen Highlights die Spielorte bieten, welche lokalen Spezialitäten Sie unbedingt einmal probieren müssen und vor allem wie Sie nach der Vorrunde zu den weit entfernten Spielorten der nächsten Runden kommen! Darum kümmert sich Vietentours mit seiner 32-jährigen Reiseerfahrung und nach der Reiseorganisation bei zwölf Fußball-Welt- und Europameisterschaften. Da Vietentours viermal in den letzten 24 Jahren bei vier Weltmeisterschaften (zuletzt 2010 in Südafrika und 2011 in Deutschland) als offizieller Reiseveranstalter tätig war, haben wir ein solides Netzwerk aufgebaut und die Zusammenarbeit mit internationalen Kollegen intensiviert.

Sicherheit

Vietentours hat seine russischen Reisepartner sorgfältig ausgewählt und wird den Gästen ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Im Interesse Ihrer Sicherheit sollten Sie lediglich darauf verzichten, in dunklen und verlassenen Gegenden allein unterwegs zu sein, in dichten Menschenmengen vor Taschendieben auf der Hut sein und nach Möglichkeit spät abends keine Handtaschen mit Bargeld und Dokumenten tragen. Haben Sie immer Ihren Reisepass und Ihr Visum sowie die Registrierung dabei. Ein Problem ganz anderer Art sind Autounfälle. Um diese zu vermeiden, sollten Sie nur offiziell markierte Taxis benutzen, anstatt einfach ein vorbeifahrendes Fahrzeug anzuhalten. Wir empfehlen die Reise in der Gruppe. Während unserer Reisen zu den Olympischen Spielen in Sotschi und zum Confederations Cup gab es keine Probleme und alle Reiseteilnehmer fühlten sich jederzeit sicher.

Zeit & Klima

Russland ist in elf Zeitzonen eingeteilt (von UTC+2 bis UTC+12). In Kaliningrad gibt es keine Zeitverschiebung zu Deutschland. Kasan, Moskau, Nischni Nowgorod, Rostow am Don, Sankt Petersburg, Saransk, Sotschi und Wolgograd sind Deutschland eine Stunde voraus, Samara zwei Stunden und Jekatarinburg sogar drei Stunden. Auf der Halbinsel Kamtschatka im äußersten Osten Russlands beträgt der Zeitunterschied zu Deutschland 10 Stunden.

Das Klima in Russland ist aufgrund der riesigen Ausdehnung nicht einheitlich, denn das Land erstreckt sich über alle Klimazonen mit Ausnahme der Tropen. Es findet sich arktisches Klima ebenso wie kalt- und kühl-gemäßigtes sowie subtropisches Klima an der Schwarzmeerküste. Typisch ist allerdings in den meisten Landesteilen ein kontinentales Klima mit großen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter. So liegen die Durchschnittstemperaturen in Moskau bei rund 20 Grad im Sommer und minus 10 Grad im Winter. An der Schwarzmeerküste in Sotschi herrscht dagegen warmes, mediterranes Klima. Hier werden die trockenen Sommer sehr heiß und auch im Winter bleiben die Temperaturen mild. Insgesamt fällt in Russland vergleichsweise wenig Niederschlag. Während die Niederschlagsmenge in der osteuropäischen Ebene bei rund 750 Millimetern liegt, bleibt es am Kaspischen Meer bei rund 300 Millimetern pro Jahr sehr trocken.

Essen & Trinken

Zwei Dinge fallen sofort auf, wenn man russische Speisekarten betrachtet:  Eine Vielzahl an süßen, sauren, heißen oder kalten Suppen sowie die mannigfaltigen Vorspeisenplatten (Sakuski) stehen zur Wahl. Die bekanntesten Suppen bzw. Eintöpfe sind Borschtsch, Soljanka, Ucha und Schtschi (Kohlsuppe). Zu diesen Suppen werden Roggenbrot und Pelmeni gereicht. Beliebt ist auch Okroschka, eine kalte Suppe, die im Sommer als Erfrischung serviert wird. Ein aufwändiges Essen beginnt in Russland stets mit Sakuski, kalten Vorspeisen bestehend aus unterschiedlichsten Salaten, Sülzen, eingelegtem Fisch, Wurst, gefüllten Eiern und Kaviar. Kaviar wird in Kombination mit Wodka entgegen des Klischees allerdings meist nur zu besonderen Gelegenheiten verzehrt, weshalb der deutsch-russische Autor Wladimir Kaminer anmerkt: „Wie jeder vernünftige Mensch würde der Russe zum Wodka viel lieber Salzgurken essen und sich den Kaviar für Silvester aufsparen.“  Wodka (wörtlich Wässerchen) sollte vor allem bei der Sakuska nicht fehlen. Im Restaurant bestellt man Wodka nach Gewicht, die kleinste Portion beträgt 50 g. Ob mit Kaviar oder ohne: Fast jeder Neuling greift bei der Sakuska so kräftig zu, dass für die kommenden Gänge meist nur noch wenig Platz bleibt. Dazu passen die Zeilen des Fabeldichters Iwan Krylow: „Greif recht zu, das lieb ich sehr, hier steht ein neuer Teller. Mach die Schüssel völlig leer, zwei sind noch im Keller“. Sie beschreiben treffen drei Charakteristika der russischen Tischsitten: Russen essen gerne, gut und opulent. Dabei sind vor allem verschiedenste Brotsorten als Beilage auf dem Vormarsch, die die Kartoffel verdrängen. Diese Entwicklung hat dem Land den Spitzenplatz im Pro-Kopf-Brotverbrauch weltweit eingebracht.  

Neben dem Wodka ist das russische Nationalgetränk der Tee. In einer kleinen Keramikkanne wird ein kräftiger Extrakt gebrüht, der anschließend mit kochendem Wasser aus dem eigens dafür erfundenen Samowar auf die gewünschte Stärke verdünnt wird. Veredelt wird mit Zucker, Zitrone oder Warenje.

Weitere Hinweis auf regionale Spezialitäten finden Sie in den Top 3 Essen & Trinken der einzelnen Spielorte.