Rostow am Don

Rostow am Don

Unweit der Mündung des Dons entstand im Jahr 1761 die Festungsstadt Rostow. Die Nähe zum Schwarzen, des Asowschen und den Kaspischen Meer sowie die Kanäle, die Rostow mit der Ostsee und dem Weißen Meer verbinden, haben zum Beinamen Stadt der fünf Meere geführt. Historisch betrachtet besteht Rostow aus zwei Teilen: Rostow und Nachitschewan, das früher eine selbstständige, von Armeniern bewohnte Stadt war. Die Geschichte des Tors des Kaukasus, wie Rostow ebenfalls gerne bezeichnet wird, ist auch eng mit den Kosaken verbunden. Die in Reiterverbänden organisierten Steppenkrieger, die für ihre Freiheitsliebe bekannt sind, wollten der Leibeigenschaft entgehen und siedelten daher an den Landesgrenzen. Sie begründeten eine eigene Tradition, die in der Gegend um Rostow heute immer noch sehr lebendig ist. Im Zuge der Fußball-Weltmeisterschaft erlebt die Innenstadt von Rostow eine Revitalisierung: Teile des Zentrums wurden zu Fußgängerzonen umgestaltet und der nördliche Bereich der Stadt, der reich an historischer Bausubstanz ist, erstrahlt rechtzeitig in neuem Glanz.

Top 3 Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten:

1. Das Don-Ufer entlang der Beregovaya-Straße ist nicht nur traumhaft schön, sondern eignet sich auch für eine Radtour. Außerdem empfiehlt sich eine kleine Flusskreuzfahrt auf dem breiten Strom.

2. Die Bolshaya-Sadovaya-Straße, an der zahlreiche Denkmäler und Sehenswürdigkeiten liegen, ist die schönste Straße der Stadt. Sie zieht sich von West nach Ost durch Rostow und endet auf dem Theaterplatz, wo während der WM ein Fan-Fest stattfinden wird.

3. Der Stadtteil Nachitschewan war bis 1928 eine von Armeniern bewohnte, selbstständige Stadt. Die ehemalige Grenze zwischen den zwei Städten ist der heutige Theaterplatz.

Top 3 Essen & Trinken

1. Soljanka, ein Eintopf aus Fisch oder Fleisch mit Pilzen, Gemüse, Salzgurken, Kapern und Kräutern.

2. Borschtsch ist eine leichte Suppe, die traditionell aus Rote Beete zubereitet wird.

3. Wobla ist luftgetrockneter Fisch, der gerne zum Bier geknabbert wird. Russische Chips!

Top 3 Funfacts

1. Jährlich findet Mitte Mai ein Rennen auf getunten Traktoren statt, was von über 15.000 Schaulustigen besucht wird. Übrigens ist der Hauptpreis des Rennens ein Traktor.

2. Rostow am Don hat den Ruf als Hauptstadt der Schönheit. Frauen aus Rostow gehören regelmäßig zu den Gewinnerinnen internationaler Schönheitswettbewerbe.

3. Die Stadt ist das Jazz-Zentrum des Landes. Unter den zahlreichen jährlichen Festivals finden sich auch einige internationale Jazz-Events.

Stadion-Info:

Die Arbeiten begannen im Jahr 2014 am linken Ufer des Flusses Don im Gebiet des Grebnoy-Kanals. Aufgrund der Bodenverhältnisse wurden bis Mitte 2015 mehr als 11.000 Pfähle in den Boden gerammt, um ein solides Fundament zu gewährleisten. Im Anschluss folgte der Bau der Tribünen sowie der Dachkonstruktion, der Ende des Jahres 2016 abgeschlossen war. Das Design der Arena orientiert sich an den Windungen des Dons und fügt sich harmonisch in die malerische Landschaft ein. Durch die verschiedenen Höhen der Tribünen können die Zuschauer auch eine schöne Aussicht auf Rostow am Don genießen. Nach der Weltmeisterschaft wird die Kapazität der Arena dann von 45.000 auf 42.000 Plätze reduziert und neue Heimstätte des Erstligisten FK Rostow.

WM Spiele 2018 in der Rostow (MESZ):

Sonntag, 17. Juni 2018 um 20 Uhr: E1 – E2
Mittwoch, 20. Juni 2018 um 17 Uhr: A4 – A2
Samstag, 23. Juni 2018 um 20 Uhr: F1 – F2
Dienstag, 26. Juni 2018 um 20 Uhr: D2 – D3
Montag, 02. Juli 2018 um 20 Uhr: Achtelfinale: 1. Gruppe G – 2. Gruppe H